Gleichspannungsschaltanlage 750 V DC  

Die Hauptaufgabe der Gleichspannungsschaltanlage besteht in der Verteilung der Gleichspannung auf die einzelnen Speiseabschnitte.
Die Streckenabzweige sind mit Streckenprüfeinrichtungen unterschiedlichster Funktionsprinzipien ausgerüstet. Die Prüfung der Strecke, nach Auslösung des Streckenschalters infolge Kurzschluß, erfolgt automatisch.    Die Streckenschalter stellen das wichtigste Schaltglied der Gleichspannungsschaltanlage dar. Nach dem Eintreten eines Kurzschlusses schaltet der Streckenschalter in wenigen Millisekunden den Kurzschluß ab. Viele Typen befanden bzw. befinden sich im Einsatz
Bestandteil der Gleichspannungsschaltanlage ist auch die Plusanlage (Rückleitungspol). Sie wurde in der Vergangenheit häufig als separate Anlage errichtet. Der heutige Gleichrichterschrank integriert die Plus-sammelschiene (s. Bild 35). Der Anschluß der Kabel von den Fahrschienen, des Parallelen Rückleiters und weiterer notwendiger Verbindungen erfolgt teilweise über Shunts oder direkt an die Sammelschiene. Die Plus-sammelschiene ist gleichzeitig der Anschlußpunkt für die Schutzmaßnahme „Verbindung der Rückleitung“.