Entwicklung der Bauteile bis Anfang der 90er Jahre

Temperaturlasche mit Siemens-Lamelle

 

Trennerkasten direkt an einer „Wannseebahn“-Stromschiene

Die Bauteilentwicklung orientierte sich an den immer stärker werdenden elektrischen und dynamischen Belastungen der Strecken. Die Einschlag- Verbinder wurden gegen geschraubte Kupferlamellen (Siemens- Lamellen) und noch später durch hartgelötete 120mm² Kupferseile ersetzt.  Zwischenzeitlich war auch ein Schweißverfahren im Einsatz, bei dem eine Kupfer- Lamelle auf den Steg der Stromschiene aufgeschweißt wurde. Dieses Verfahren wurde jedoch wieder aufgegeben, da es im Vergleich zu anderen zu teuer war.  Die auf einer Seite nicht verschraubten Temperaturlaschen wurden durch Laschen- verbindungen mit Langloch ersetzt.  Die Handtrennschalter wurden im Laufe der Jahre direkt an der Stromschiene befestigt und bekamen einen Trennerkasten ebenfalls direkt an der Stromschiene. Die Stromschienenträger der Bauart Stadtbahn wurden in den 60-er Jahren durch die kompakteren Wannseeträger ausgetauscht. Der Berührungsschutz aus Holz wurde in den 70-er Jahren durch Glaskresit und später durch den haltbareren GUP- Schutz ersetzt. Nach der Übergabe der Betriebsführung der S-Bahn (West) an die BVG begann eine „zweigleisige“ Entwicklung der Anlagen. Während die Deutsche Reichsbahn im Ostteil der Stadt an altbewährten Bauweisen festhielt, begann die BVG Bauteile aus dem U- Bahn Betrieb zu modifizieren und einzubauen. So wurde bei der Sanierung der anfänglichen stillgelegten Strecken Stromschienenträger (Britzer Träger) verwendet. Diese Träger sind in der Höhe verstellbar. Dadurch entfällt das Unterlegen von Ausgleichsplatten unter den Trägerfuß. Die Einstellung des Höhenmaßes der Stromschiene erfolgt über eine Spindel. Ein komfortables Auslehren der Stromschiene ist somit möglich. Als Dehnungsstöße wurden sogenannte Dilatationen eingebaut. Ab 1986 erfolgte der Einsatz von PVC-Schutz mit verschiedensten Bauteilen. So wurden anfänglich 6,30m lange Schutzkästen verarbeitet bei denen die Ausschnitte für die Isolatoren von Hand ausgeschnitten wurden.  

 

Bauteileinsatz nach 1990

 

Nach der Rückführung der Betriebsführung an die Deutsche Bahn trennte man sich von altbewährten Bauteilen und orientierte sich an den Bauteil- und Betriebserfahrungen der BVG. So wurde der Britzer Stromschienenträger der neue Standart für Stromschienenanlagen. Er löste den alten Wanseeträger mit Kunststoffisolator auf den Hauptstrecken fast vollständig ab. Die Aluminium Stromschiene mit ihren Bauteilen hielt ihren Einzug im gesamten Streckennetz der S-Bahn um auch den Energiebedarf der neuen Fahrzeuge der BR 485 abzudecken.Im Laufe der Zeit wurde für den Britzer Träger eine neue Edelstahlklauen entwickelt, da sich die alte Gußklaue durch ihr grobes Material in den Aluminiumsteg der Stromschiene auf hochbelasteten Strecken einarbeitete.Seit Ende 1997 wird ein neuer Weichenauflauf in Modulbauweise verwendet. Dieser Weichenauflauf ist sowohl für Eisen- als auch für Aluminium- Stromschiene verwendbar und stellt eine erhebliche Standardisierung der Bauteile dar. Er besitzt wieder eine Zwangsrampe die ähnlich seinem Vorgänger aus den 20-er Jahren den Stromabnehmer konsequent unter die Stromschiene leitet. Zur Zeit wird der GFK- Träger als höhenverstellbare und seit kurzer Zeit auch als starre Version verwendet. Sie sind als Standard- Bauteil auf den Neubaustrecken der Lückenschlußmaßnahmen zu finden. Der starre Träger soll auf schwellen mit geringen Fertigungstoleranzen (Betonschwellen) Verwendung finden. Weiterhin wird der Britzer- Träger in der Instandhaltung sowohl in seiner Ur- Version mit Guß- Klaue an der Eisen- Stromschiene, als auch mit Edelstahlklaue an der Aluminium- Stromschiene    verwendet. Fernsteuerbare Lasttrennschalter in Schalt- und Kuppelstellen, sowie in Freiluft- Aufstellung an der Strecke sogen für schnelle und vielseitige Schaltungsmöglichkeiten der Stromschienenanlage. Die Schutzabdeckung der Stromschiene aus PVC wurde durch den Einsatz von vorgefertigten Längsprofilen und Muffen weiter konfektioniert.